Qualitätsmanagement

QmbS - Qualitätsmanagement an beruflichen Schulen

QmbS besteht aus fünf Bausteinen:

  1. Zentrales Element ist ein von den Betroffenen selbst zu erarbeitendes schulisches Qualitätsverständnis (SQV), das für alle folgenden Maßnahmen handlungsleitend ist.
  2. Über das Individualfeedback, das beispielsweise bei Schülerinnen und Schülern eingeholt wird, erhalten die Lehrkräfte persönliche Hinweise auf ihre unterrichtliche Arbeit.
  3. Die interne Evaluation betrachtet die Schule indessen als Ganzes und ermittelt, wo Maßnahmen ergriffen werden müssen, um die schulische Arbeit insgesamt zu verbessern.
  4. Diese schwierigen, sensiblen und insbesondere auch arbeitsaufwändigen Bereiche müssen professionell vorbereitet, gesteuert und nachbereitet werden. Das ist der Aspekt Steuerung des Qualitätsprozesses.
  5. QmbS wird vervollständigt durch die in Bayern bereits etablierte Externe Evaluation, mit deren Qualitätskriterien das System QmbS kompatibel ist.

QM-Gesamtkoordinator und QmbS-Berater: StD Michael Bäumler

In jeder Abteilung unserer Berufsschule gibt es einen QmbS-Beauftragten, der hier wiederum dieses Thema besonders betreut. Die Mitglieder des QM-Teams sind im Einzelnen:

  • Bäumler, Michael
  • Bigalke, Sascha (Sprachenschulen)
  • Breitkopf, David (Abteilung Bau & Ernährung)
  • Dr. Deinlein, Nadine (Abteilung Bank & Steuer)
  • Dr. Flogaus, Katrin (Abteilung Integration)
  • Heibl, Bernd (Personalrat)
  • Krapf, Ulrich (stv. Leiter QM-Team, QmbS-Berater)
  • Kurz, Matthias (Abteilung Handel & Industrie)
  • Meyer, Jürgen (Abteilung Metalltechnik)
  • Stelzenberger, Susanne / Tietz, Robert (Abteilung Gesundheit)
  • Winter, Yven (Abteilung Elektrotechnik)
  • Wittmann, Thomas (Abteilung Büromanagement)

Leitbild

Unser Schulisches Qualitätsverständnis (SQV)

Das „schulspezifische Qualitätsverständnis“ beinhaltet unsere (selbst entwickelten) akzeptierten, konsensfähigen Werte und Zielvorstellungen der Europa-Berufsschule und ist kein Selbstzweck. Es ist ein internes Arbeitsinstrument und dient der Eigenorientierung, wobei wir unsere Qualitätsziele in Handlungsschritte operationalisiert haben. Durch konkrete Führungsentscheidungen der Schulleitung im Zusammenwirken mit dem Kollegium erfüllen wir unseren Bildungsauftrag und stellen die Weichen für die Zukunft.

Externe Evaluation

Die Externe Evaluation wurde für die bayerischen Schulen im Jahr 2004 eingeführt. Hierbei werden Maßstäbe (nach dem Kenntnisstand der einschlägigen wissenschaftlichen Forschung zur Qualität von Schule und Unterricht) von außen vorgegeben und die Evaluation wird von externen Evaluatoren durchgeführt.

Die letzte externe Evaluation unserer Berufsschule fand durch das Evaluations-Team der Regierung der Oberpfalz vom 04.02. - 07.02.2013 (davor von 31.05. - 02.06.2006) statt. An diesen Tagen bildete sich dieses Gremium aus Lehrkräften bzw. Regierungsmitarbeitern und Vertreter/n aus der Wirtschaft einen Eindruck von unserer schulischen Arbeit und den Prozessen an der Europa-Berufsschule.

Aus dem Abschlussbericht leiteten wir Arbeitspunkte ab und formulierten mit der Schulaufsicht gemeinsame Zielvereinbarungen.

Zertifizierung nach AZAV

Das Staatliche Berufliche Schulzentrum Weiden i.d.OPf. arbeitet nach dem bayerischen Qualitätsmanagementsystem für berufliche Schulen (QmbS) und ist zertifiziert nach AZAV durch die DQS GmbH (Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen).

Die Fachkundige Stelle DQS GmbH - Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen, von der Anerkennungsstelle der Bundesagentur für Arbeit anerkannte Zertifizierungsstelle - bescheinigt, dass das Staatliche Berufliches Schulzentrum Weiden i.d.OPf. bundesweit für die Wirtschaftsbereiche, kaufmännischer Bereich, unternehmensbezogene Dienstleistungen ein zugelassener Träger nach dem Recht der Arbeitsförderung ist.

Geltungsbereich:
Berufliche Eingliederung in den Arbeitsmarkt durch: Maßnahmen der Berufswahl und Berufsausbildung, Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung
Durch ein Audit, dokumentiert in einem Bericht, wurde der Nachweis erbracht, dass der Träger ein Qualitätsmanagementsystem anwendet, das die Forderungen des § 2 der Rechtsverordnung zum SGB III (AZAV) erfüllt. Die Forderungen der Rechtsverordnung zum SGB III (AZAV) wurden überprüft und sind erfüllt.