• Wir über uns  »
• Abteilungen  »
• Fachbereiche  »
• Infos/Formulare (Download)
• Schüler  »
• Betriebe  »
• Schulentwicklung  »
• Erneuerbare Energien  »
• Veröffentlichungen  »
• Fremdsprachenschulen  »

Staatsminister Siegfried Schneider besucht Europa-Berufsschule Weiden

Würdigung der Kooperation zwischen Pestalozzi-Hauptschule und Europa-Berufsschule

 

Auf Einladung von Herrn MdL Georg Stahl befand sich Herr Staatsminister Siegfried Schneider am Donnerstag, 31. Januar 2oo8 in der nördlichen Oberpfalz. Dabei besuchte er u. a. auch unsere Schule. Anlass hierfür war das bisher einmalige Be­schulungsmodell zwischen der Pestalozzi-Hauptschule und der Europa-Berufsschule. Mit sei­nem persönlichen Besuch würdigte Minister Schneider das große Engagement beider Schulen und stellte die gemeinsame kooperative Wirtschaftsklasse" bayernweit als in­novatives Modellprojekt vor.

 

Die schlechte Ausbildungssituation in Weiden zwingt zu neuen Maßnahmen. Deshalb haben die Pestalozzi-Hauptschule und die Europa-Berufsschule im Bereich Wirtschaft & Handel eine zweijährige kooperative Wirtschaftsklasse ins Leben gerufen.

 

Neben der beruflichen (Vor-)Qualifizierung durch den fachlichen Unterricht der Berufsschule erfolgt durch die Hauptschule eine schulische Nachqualifikation v.a. im allgemein bildenden Bereich, bei der die Jugendlichen die Möglichkeit haben, gezielt vorhandene Defizite abzubau­en sowie den qualifizierenden Hauptschulabschluss zu erwerben. Hierzu sind die zunächst 18 Schülerinnen und Schüler jeweils zwei Tage in der Woche an der Hauptschule und an der Be­rufsschule sowie einen Tag im Praktikumsbetrieb.

 

Durch die konzeptionelle Einbindung der regionalen Ausbildungsbetriebe und der IHK Regens­burg wird den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit gegeben, die zweijährige Schulzeit als Ausbildungszeit anerkannt zu bekommen und so in einer sich anschließenden verkürzten 1-jährigen dualen Ausbildung den beruflichen Abschluss als Kaufmann/-frau im Einzelhandel bzw. Kaufman n/-frau im Groß- und Außenhandel zu erwerben. Die Teilnahme an der entsprechen­den IHK-Zwischenprüfung während der Schulzeit ist gewährleistet.

 

Auf diese Weise ist es möglich, drei Jugendlichen mit einer Lehrstelle einen dualen Abschluss zu ermöglichen. Damit bietet sich den Jugendlichen in Weiden über die üblichen Warteschleifen hinaus eine echte Perspektive.

 

Bedingt durch die große Zahl an freiwilligen Wiederholern der 9. Klasse Hauptschule und die vielen Ausbildungsplatzsuchenden in beruflichen Warteschleifen kann das Kooperationsmodell im Hinblick auf Sachaufwand und Lehrpersonal praktisch als kostenneutral angesehen werden.

 

siehe hierzu auch den Pressebericht "Lob für zweite Chance" (Der Neue Tag vom 01.02.2008)

Staatsminister Siegfried Schneider an der Europa-Berufsschule



kooperative Wirtschaftsklasse
Herr OStD Josef Weilhammer
Herr Staatsminister Siegfried Schneider