• Wir über uns  »
• Abteilungen  »
• Fachbereiche  »
• Aktuelles  »
• Downloads/Formulare
• Schüler  »
• Betriebe  »
• Schulentwicklung  »
• Erneuerbare Energien  »
• Veröffentlichungen  »
• Fremdsprachenschulen  »

Berufliches Schulzentrum wählt bei Landtagswahl mit
Projekt „Juniorwahl“ am Beruflichen Schulzentrum

 

Das Berufliche Schulzentrum beteiligte sich auf Anregung des Staatsministers für Unterricht und Kultus, Bernd Sibler, beim bundesweiten Projekt „Juniorwahl“ im Rahmen der Landtagswahl am 14. Oktober. Insgesamt nahmen an der Juniorwahl zur Landtagswahl 2018 in Bayern aktuell 637 Schulen teil.

Bei der Juniorwahl geht es um das Üben und Erleben von Demokratie. Zunächst stand das Thema "Demokratie und Wahlen" auf dem Stundenplan – abschließend ging es dann an die Wahlurne. Der Wahlgang in den verschiedenen Klassen war vom 20.09. - 11.10.2018 möglich.

 

Der Projektleiter des Schulzentrums StD Michael Bäumler gab bekannt, dass rund 15 Klassen über alle Abteilungen der Schule mit über 300 Schülern und ihren Klassen- und Sozialkundelehrkräften hieran teilnahmen.


Dabei wurden die wichtigsten Lerninhalte zum Thema Wahlen mit Wahlgrundsätzen und Parteienspektrum und Wahlprogrammen (durch Einsatz des Wahl-O-Mats) in der Klasse besprochen (Phase 1: Wissen aneignen), bevor dann der Wahlakt selbst mit den dem Original entsprechenden Wahlunterlagen in den Klassen stattfand (Phase 2: Meinung bilden und wählen).

 

Das Ergebnis der Schule selbst wird – wie bei der richtigen Wahl und der ersten Hochrechnung - dann erst im Internet (unter www.juniorwahl.de) am 14.10.2018, ab 18 Uhr, veröffentlicht.

 

Im Anschluss werden in den nächsten Schulwochen die Ergebnisse nachbesprochen und weiter im Unterricht reflektiert (Phase 3: Demokratische Teilhabe erleben).

Das langjährige Projekt (seit 1999) ist Deutschlands größtes Projekt zur politischen Bildung wurde mehrfach von verschiedenen Universitäten mit folgenden wissenschaftlichen Erkenntnissen untersucht:

  • Erhöhung der Wahlbeteiligung der beteiligten Eltern
  • Anteil der Nichtwähler/-innen sinkt
  • Zahl jugendlicher Zeitungsleser verdreifacht sich
  • Mehr politische Diskussionen innerhalb der Familien

 

Erstes Bild: Auch Beratungslehrkraft Karl Alt und Jugendsozialpädagogin Sandra Schlegl mit Schülersprecherin Julia Beugler (SMV) sowie der Schulleiter Josef Weilhammer kamen am 11.10.2018 in die Bankfachklasse WBA 11b, als das Wahllokal dort abschließend geschlossen wurde und mit Projektleiter Michael Bäumler und Sozialkundelehrkraft Bettina Schemmel durch die Schüler ausgewertet wurde.